Dominik Steinle – Der Alltag eines Batterie­forschers

04.02.2021

Dieser Text ist Teil eines für die Öffentlichkeit bestimmten Beitrags der Ausstellung „AKKU ALLE“, eine Ulmer Expo über Batterieforschung, Elektromobilität und Energiespeicher. Link: www.akku-alle.de


Wie sieht der Alltag eines Chemikers aus, der innovative Materialien für neue Batterien erforscht?

1. Das ist Dominik (29). Er arbeitet als Doktorand am Helmholtz-Institut Ulm auf dem Eselsberg. Hier steht er in einem Chemielabor, welches er nur mit Schutzbrille und Kittel betreten darf.

Employees Dominik Steinle, HIU-Forscher


2. Seine Forschung gilt Verbundstoffen der Polymerelektrolyte: Diese Batteriebestandteile (Elektrolyte) sind bei Raumtemperatur fest – ganz im Gegensatz zu den heutzutage üblichen Lithium-Ionen-Batterien (LIB), bei denen der Elektrolyt flüssig ist. Hier schaut er sich verschiedene Materialien unter einem Rasterelektronenmikroskop (REM) an.

Employees Dominik Steinle2, HIU-Forscher


3. Heute möchte Dominik eine Testzelle aus Lithium bauen – und testen. Als erstes muss Dominik das Polymer zunächst selbst herstellen. Er mixt die Bestandteile und presst das Material anschließend zusammen. Am Ende ist es optisch vergleichbar mit einer Laminierfolie aus Plastik.

Employees Dominik Steinle3, HIU-Forscher


4. Das Lithium holt Dominik aus einer sog. „Glovebox“ (Handschuhkasten). Diese Glaskästen sind mit Argon – einem Edelgas – gefüllt, damit es zu keinen unerwünschten chemischen Reaktionen kommt. Die Gloveboxen stehen unter leichtem Druck, deshalb stülpen sich die Handschuhe nach außen.

Building Glovebox HIU


5. Lithium ist an Luft hochreaktiv. In der sauerstofffreien Glovebox schneidet Dominik ein Stück Lithium von einer Metallrolle. Der Lithium-Streifen wird in einem Döschen durch die Schleuse bis zur nächsten Station transportiert.

Employees Dominik Steinle5, HIU-Forscher


6. Hier baut Dominik seine Testzelle zusammen: Damit kein Wasser in Berührung mit seinen Batteriematerialien kommt, arbeitet er in einem sog. „Dry Room“ (Trockenraum). Das ist ein Raum, in dem fast keine Luftfeuchtigkeit herrscht. Unter hohem Energieaufwand wird versucht, das komplette Wasser aus der Luft zu filtern.

Employees Dominik Steinle6, HIU-Forscher


7. Dominiks Zelle ist fertig. Übrigens: Sein präferiertes Zellformat nennt sich „Pouch-Zelle“ („Beutelzelle“, scherzhaft auch „Kaffeebeutel“ genannt). Daneben werden in der Batterieforschung „Knopfzellen“, „Swagelok“-Zellen, Hochtemperaturzellen und natürlich Rundzellen eingesetzt.

Employees Dominik Steinle8, HIU-Forscher


8. Soweit so gut. Jetzt möchte Dominik natürlich wissen, ob seine Testzelle überhaupt funktioniert. Dazu schließt er die Lithium-Zelle an eine Spannung an, die die Zelle über Stunden und tausende Lade- und Entladezyklen hinweg testet. Der Test-Schrank garantiert dabei eine konstante Temperatur von 40 Grad Celsius, um das Testergebnis nicht
zu verfälschen.

Employees Dominik Steinle9, HIU-Forscher


9. Nun möchte Dominik erfahren, welche atomaren Gitterstrukturen an den Oberflächen der Materialien entstanden sind. Dazu bestimmt er durch Röntgenbeugung die Kristallstruktur (Röntgendiffraktometrie) und den atomaren Aufbau des Materials.

Employees Dominik Steinle10, HIU-Forscher


10. Zu guter Letzt setzt Dominik das Röntgenphotoelektronenspektroskop (XPS) ein. Hierbei bestimmt er die chemische Zusammensetzung seines Elektrolyten bzw. dessen Oberfläche. Er erhält damit zweifelsfreie Antworten darauf, welche chemischen Verbindungen zwischen Elektrolyt und Elektrode entstanden sind. Dominik interessiert sich speziell für die Oberflächenveränderung zwischen der Anode (Minuspol einer Batterie) und des umgebenden Elektrolyten.

Dominik_Steinle

Steffen Benk­hoff - Batterie­materia­lien aus Grünem Kaffee

10.05. - 12.05.2021 Batteriematerialien aus Grünem Kaffee „Jugend forscht“-Landessieger für Messungen am HIU Mehr erfahren

Alessandro Inno­centi - Hybrid Orga­nic Bat­teries

29.04.2021 Alessandro Innocenti is a HIU doctoral student from Italy. He has a background as Energy Engineer and started in May 2020 his challenging path in the context of the POLYSTORAGE European Training Network, which deals with the develo... Mehr erfahren

Janna Hofmann - Batterie­fertigung

22.04.2021 Am 22. September 2020 twitterte Elon Musk zum Battery Day von Tesla folgendes: „Viele haben offenbar noch immer nicht verstanden, was die extreme Schwierigkeit im Hochskalieren einer Batterieproduktion ist. 1.000% bis 10.000% sch... Mehr erfahren

Linda Bolay - Satelliten­batterien

24.03.2021 Unser heutiger Gesprächsgast ist Doktorandin Linda Bolay. Sie ist wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Technische Thermodynamik des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt (DLR) und am Helmholtz-Institut in Ulm (HI... Mehr erfahren

Giuseppe Antonio Elia - "Aluminum graphite dual-ion Battery"

05.03.2021 Chemistry Europe Virtual Symposia connect the leading minds in the chemical sciences and bring cutting-edge research directly to you. The editorial teams of "Batteries & Supercaps" and ChemElectroChem hosted their first joint e... Mehr erfahren